Mathe im Advent

 

Bronze-Medaille für Vörstetten

Für alle Kinder, die bei „Mathe im Advent“ teilnahmen, hieß es im Dezember 2020 „ran an den Computer“ und vom ersten bis zum vierundzwanzigsten täglich Aufgaben mit den Wichteln lösen.

Denn jedes Jahr im Advent wird im Internet ein Gewinnspiel veröffentlicht, bei dem die Kinder Mathe-Knobelaufgaben lösen und absenden können.

Wenn alle Aufgaben richtig gelöst werden, kann man als Schule, als Klasse oder auch alleine einen Preis gewinnen.

Im Regierungsbezirk Freiburg haben 256 Schulen mitgespielt. Die Grundschule Vörstetten wurde die DRITTBESTE Grundschule und erhielt einen Geldpreis von 200€!

32 Schülerinnen und Schüler aus Vörstetten haben 664 Antworten abgegeben, davon waren 545 Antworten richtig.

Ich empfehle allen Schulleitern und Klassenlehrern mit ihren Klassen bei „Mathe im Advent“ teilzunehmen, denn den meisten Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht.

Bericht einer Schülerin

 

In der Adventszeit haben wir bei „Mathe im Advent“ mitgemacht. Es gab viele Knobelaufgaben, aber auch einfachere Rechenaufgaben. Einmal sollten wir die Rennzeit der Rentiere zusammenrechnen und herausfinden, welches Rentier am schnellsten war. Es gab auch eine Aufgabe, bei der wir überlegen sollten, wie die Kerzen auf einem riesigen Kerzenständer angezündet werden müssen, damit sie gleichmäßig abbrennen. Das war sehr kniffelig. Die Knobeleien und Rechnungen haben mir sehr viel Spaß gemacht und das Kopfzerbrechen hat sich gelohnt, weil die Grundschule Vörstetten den 3. Platz geschafft hat! Ich habe auch etwas gewonnen, nämlich ein tolles Spiel.

Bericht einer Schülerin

 

Dieser Beitrag wurde unter Schulprogramm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.